Simmern-Rheinböllen

Qualifizierung zur Tagespflegeperson

Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück sucht geeignete Personen für die Kindertagespflege

Published

on

RHEIN-HUNSRÜCK Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis sucht geeignete Personen für die Kindertagespflege, die es Eltern oder Alleinerziehenden ermöglichen, Familie und Beruf besser in Einklang zu bringen. Kindertagespflege soll dazu beitragen, Betreuungslücken weitgehend zu schließen. Ziel der Betreuung ist es, die Entwicklung von Kindern zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern und damit die Erziehung und Bildung in den Familien zu unterstützen und zu ergänzen.

Zu diesem Zwecke bietet die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Kooperation mit der Volkshochschule Hunsrück eine Qualifizierungsmaßnahme für Interessentinnen und Interessenten an, die als Tagespflegeperson tätig werden möchten.

Die Qualifizierungsmaßnahme beginnt im November 2022 und dauert bis Herbst 2023. Sie wird donnerstags, abends von 18 bis 21:15 Uhr, und einmal pro Monat samstags, von 9 bis 15 Uhr, in Kastellaun stattfinden. Die Kosten für die Maßnahme trägt das Land Rheinland-Pfalz.

Gesucht werden Personen mit (Berufs-) Erfahrung im Umgang mit Kindern, darüber hinaus wird Organisationskompetenz und eine verbindliche Kooperationsbereitschaft mit der Fachberatung Kindertagespflege bei der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis vorausgesetzt. Eine kindorientierte, empathische Grundhaltung, hohes Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit sind ebenfalls unverzichtbar.

Sofern ein pädagogischer Berufsabschluss vorliegt, ist unter bestimmten Bedingungen eine verkürzte Teilnahme an der Qualifizierungsmaßnahme ausreichend.

Über die Zulassung entscheidet die Kreisverwaltung. Generell nicht zugelassen werden Personen, in deren unmittelbaren familiären Umfeld erzieherische Hilfen durch das Jugendamt geleistet werden. 

Interessierte können sich für die Teilnahme an dem Qualifizierungskurs ab November 2022 kurzfristig mit Andrea Menk, Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis, Telefon 06761 82539 oder per E-Mail andrea.menk@rheinhunsrueck.de in Verbindung setzen.

Symbolbild – Autor: Andrea Piacquadio (pexels-linzenzfrei)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trending

Die mobile Version verlassen