Kastellaun

Neues Schulsportstadion der IGS Kastellaun zur Nutzung freigegeben

Nach aufwendiger Sanierung wurde jetzt die neue Schulsportanlage in Betrieb genommen.

Published

on

Der Schul- und Sportstandort Kastellaun wird deutlich aufgewertet. Nach aufwendiger Sanierung wurde jetzt die neue Schulsportanlage, die vielen Vereinen sowie der IGS Kastellaun als Heimat gilt, in Betrieb genommen.

Der Ascheplatz des als „Rote Erde“ bezeichneten Schulsportstadions der IGS Kastellaun war nach langjähriger Nutzung sanierungsbedürftig. Um den Schülerinnen und Schülern sowie den örtlichen Sportvereinen eine nachthaltige, ganzjährige Nutzung zu ermöglichen, begann 2021 die Generalsanierung. Nach erfolgreichem Abschluss der Arbeiten konnte das neue Schulsportstadium jetzt feierlich zur Nutzung freigegeben werden.

Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf 2,35 Millionen Euro. Davon übernehmen der Landkreis als Schulträger circa 1,91 Millionen Euro und die Verbandsgemeinde Kastellaun rund 437.000 Euro.

Das Stadion wird bereits jetzt rege genutzt: Neben den rund 1.250 Schülerinnen und Schülern der IGS Kastellaun, freuen sich auch 15 Sportvereine, das Bataillon 282 der Bundeswehr Kastellaun sowie der DFB-Stützpunkt Hunsrück-Mosel über die sanierte Sportanlage.

Landrat Volker Boch: „Die neue Schulsportanlage ist ein attraktives und sehr sinnvolles Projekt, von dem viele junge Menschen profitieren. Es besteht eine große Nachfrage unter den Vereinen. In der Sommersaison hätten wir den Platz zweifach – in der Wintersaison sogar dreifach belegen können. Ich bin froh, dass wir den Vereinen schon frühzeitig – vor der offiziellen Einweihung – die Nutzung wieder ermöglichen konnten. Auf dieser neu angelegten Sportanlage macht ein Training sicher auch noch mehr Spaß.“

Christian Etzkorn, Schulleiter der IGS Kastellaun, ist hocherfreut, dass dieses Schulsportstadion nun das modernste Stadion im gesamten Rhein-Hunsrück-Kreis ist. „Jahrelang waren Schülerinnen und Schüler der IGS Kastellaun teils sogar nach Emmelshausen ausgewichen.“

Bürgermeister Christian Keimer sieht die Stadt Kastellaun durch das neue Stadion sehr stark aufgewertet. „Die Anlage fügt sich sehr gut in die Gesamtkonzeption der Stadtentwicklung ein, die vor gut sechs Jahren mit der Agenda „Kastellaun 2020“ angestoßen worden ist.“

Abgerundet wurde die feierliche Einweihung mit einer Akrobatikvorführung der Sportklasse der IGS Kastellaun.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Trending

Die mobile Version verlassen